Skip to main content

Whey und Dextrose/Maltodextrin/Vitargo im Post-Workout-Shake: Warum ich sie immer mische!

„Mit Traubenzucker schmeckt der Shake viel zu süß“ – oder „Ich will doch nicht fett werden“ sind Argumente von Pumpern, mit denen ich mich unterhalte, nach dem Training einfach ihr Whey Protein zu trinken und gut ist es damit.

Dass sie damit einen großen Fehler begehen, oder sagen wir mal zumindest ein großes Optimierungspotential offen lassen und die positiven Eigenschaften ihres Shakes verpuffen lassen wissen die wenigsten.

Was passiert nach dem Training, wenn ihr einfach nur euer Whey-Protein trinkt?

Euer Körper benötigt jetzt viel Energie, bekommt er die nicht, kann er das Protein auch nicht optimal umsetzen sondern verwendet es sogar zur Energiegewinnung.

Wie sieht also die optimale Versorgung eures Körpers nach dem Training aus?

Keine Angst vor schnellen Kohlenhydraten!

Du brauchst keine Angst vor den schnellen Kohlenhydraten haben, nicht einmal in der Definitionsphase. Direkt nach dem Training ist das optimale Zeitfenster Kohlenhydrate zu sich zu nehmen.

Du brauchst sie sogar, um nicht auch noch deinen teuren Whey-Protein-Shake zu verheizen. Wenn du noch BCAAs suchst, dann gucke hier.

In der passenden Dosierung angewendet speichert der Organismus die Kohlenhydrate sofort als Glykogen im Muskel. Es wird auf keinen Fall zum Fettaufbau verwendet werden.

Selbst in der Definitionsphase, wenn du sonst weniger Kohlenhydrate zu dir nimmst brauchst du nichts zu befürchten. Wenn es einen Zeitpunkt gibt, zu dem du deine Energiereserven auffüllen kannst, dann jetzt!

Was man nach dem Workout braucht

Nach dem Training müsst ihr zunächst euren Wasserhaushalt in Ordnung bringen. Dazu solltet ihr ausreichend trinken. Ein isotonisches Getränk ist hier optimal.

Als nächstes solltet ihr euren Körper schnell mit viel Energie und den nötigen Eiweißen versorgen. Energie bedeutet in diesem Fall Kohlenhydrate. Und damit euer Körper diese schnell aufnehmen kann solltet ihr ein schnelles Kohlenhydrat nehmen.

Hierzu eignet sich Dextrose. Dextrose wird schnell vom Körper absorbiert und füllt die Glykogenspeicher des Körpers wieder auf. Dies unterstützt eine schnelle Regeneration. Creatin kann auch hilfreich sein, lese dazu meinen Creatin Test.

Dadurch wird auch der Insulinspiegel massiv erhöht. Insulin ist das anabolste, also muskelaufbauendeste Hormon des Körpers. Anstatt Dextrose kann auch Maltodextrin eingenommen werden.

Dextrose und Maltodextrin unterscheiden sich darin, dass Maltodextrin etwas magenverträglicher bei Konsum großer Mengen ist.

Außerdem hat es weniger Eigengeschmack als Dextrose. Maltodextrin wird noch schneller vom Körper aufgenommen als Dextrose.

Das beste Kohlenhydrat für den Post-Workout-Shake ist jedoch Vitargo.

Im Gegensatz zu Einfachmolekülen wie Maltodextrin und Dextrose bleibt hier der Insulinspiegel noch länger hoch, was eine optimale anabole Phase verspricht. Außerdem ist es sehr magenverträglich im Gegensatz zu anderen Zuckern.

Zusätzlich zu den kohlenhydraten konsumiert ihr einen Whey-Protein-Shake!

Nach der Einnahme eures Shakes solltet ihr innerhalb eines Zeitfensters von 60 Minuten zuhause eine Protein- und Kohlenhydrathaltige Mahlzeit zu euch nehmen.

Jetzt wisst ihr also, was ihr nach dem Training braucht. Aber in welcher Menge?

Dosierung für den Post-Workout Shake

  1. Verwende circa 30-40 Gramm Whey Protein und mische es in 300ml Wasser oder Milch
  2. Mische 0,7g-1,0g Dextrose, Maltodextrin oder Vitargo pro Kilogramm Körpergewicht dazu. In der Massephase kannst du auch noch etwas mehr verwenden.

Welches Kohlenhydrat verwenden?

Wir haben dir eine Liste mit Kohlenhydratquellen zusammengestellt, die wir dir empfehlen können.

Dabei sind das 5 Kilogramm Paket Maltodextrin von Myprotein und der 3 Kilogramm Eimer Dextrose von MySupps. Bedenke, dass du immer circa doppelt so viel Dextrose benötigst wie Whey.

Whey Empfehlung:

TNT Naked Whey Protein

19,95 €
2.00 €/100g
0.60 €/Portion(30g)

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *